Vorbereitung und Ausrüstung für den Zugspitz Ultratrail ZUT

Aufstieg Staubern, nach 1000 Höhenmetern

Der Zürich Marathon ist abgehakt, nun ist der Blick auf den Zugspitz Ultratrail gerichtet. Bei kaltem Wetter liess ich mich verleiten, die zweite Hälfte schneller als geplant (3:45 h) zu laufen. Nach 3:34 h konnte ich unter die warme Dusche. Am 05. Mai habe ich spontan einen langen Lauf eingeplant und bin mit Linus bei schönem Frühlingswetter gestartet. Auf den Radwegen am Bodensee sind wir locker gelaufen, wobei mich Linus bis nach Kreuzlingen (KM 33) begleitet hat. Am Nachmittag wurde es ziemlich warm, ich lief noch bis KM 49 nach Berlingen – alles flach.

In der verbleibenden Zeit werde ich nun Höhenmeter laufen und noch etwas Abwechslung ins Training bringen und brauche nun auch mein Bike wieder etwas regelmässiger. Zum Berglaufen eignet sich die Strecke von Frümsen zur Staubern (1730 m.ü.M). Es warten 1200 Höhenmeter auf den Läufer, dabei muss nur wenig Laufdistanz absolviert werden. Und wenn es nicht gerade stark windig ist, kann man sich den Abstieg sparen und mit der kleinen Seilbahn wieder ins Tal fahren. Der Zeitbedarf ist dadurch nicht allzu gross, so dass ich die Strecke abends nach der Arbeit noch laufen kann. Mein Wochenpensum liegt zurzeit bei etwa 90 bis 100, ausnahmsweise 110 KM. Das muss reichen.

Für den ZUT werde ich zum ersten Mal Stöcke mitnehmen. Die anderen Teilnehmer, mit denen ich in Kontakt bin, raten unisono, Stöcke im steilen Gelände zu benutzen. Meine Black Diamond Stöcke sind etwas gar robust und zu schwer, so dass ich nach einigen Abklärungen auf den Leki Micro Carbon Stick gekommen bin. Federleicht und ein sehr kompaktes Packmass überzeugen mich. Laufen werde ich mit dem Salomon Speedcross 3, den ich am Swissalpine Marathon schon verwendet habe. Ein neues Paar von diesem Schuh habe ich mir besorgt, so dass ich bei etwa KM 60 die Schuhe wechseln kann. Das wird gut tun.

Eine leichte Regenjacke von North Face ist dabei. Offen ist noch, mit welchen Laufrucksack ich laufen werde: Mein Salomon S Lab 5 ist definitiv zu klein für die Pflichtausrüstung. Zudem muss ich noch schauen, welche Regenhose geeignet ist. Der Rest der Pflichtausrüstung ist kein Problem, da kann ich auf bewährtes Material zurückgreifen. Also am Material wird es kaum scheitern.

Vorder Alp auf 1200 m, das St. Galler Rheintal nach dem letzten Waldstück

Leki Micro Carbon Stick 125 cm, knapp 400 Gramm schwer, 38 cm Transportlänge

Comments 2

  1. Hoi Hans

    ich mache gerade mittagspause und bin auf deine seite gestossen. vielleicht treffen wir uns in grainau ja. meine zwei kollegen vom laufteam holzbau maier und ich wagen uns jedes jahr ein wenig weiter nach vorne.
    Laufen, länger laufen,Halbmarathon,Marathon, ultra in kempten 52 km,rennsteig 72.6 km, ultralauf in grainau 100km 5400hm.

    ich wünsche dir eine verletzungsfreie vorbereitung und einen unvergesslichen schönen u.gesunden lauf

    freundliche grüsse

    wotsche

    1. Post
      Author

      Hallo Wotsche

      nur noch 3 Wochen! Ich hoffe einfach auf gutes Wetter, irgendwann muss es ja besser werden. Der Lauf ist ja so schon ein grosser Brocken, der muss nicht noch mit schlechtem Wettter zum kalt-nassen Klumpen werden.
      Ich wünsche dir und deinen Kollegen eine gute Vorbereitung (das gröbste ist ja getan) und dann einen schönen Lauf.

      Gruss aus dem kaltnassen Thurgau
      Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.